FREIHEIT. GLEICHHEIT. DATENGETRIEBENHEIT.

230 Jahre nach Beginn der Französischen Revolution stehen wieder große Umwälzungen bevor. Anstelle der Bastille werden dieses Mal die Marketing-Abteilungen landaus, landein gestürmt. Denn ein überholtes Verständnis von Marketing soll endgültig gestürzt werden. Die treibenden Kräfte hinter der Revolution? Nicht eine wütende Bevölkerung, sondern Daten, die aufbegehren und endlich im Marketing-Prozess ernst genommen werden möchten. Aber genug der historischen Metaphern und auf zur neuen Veranstaltungsreihe!

Die Thesen

Es ist keine bahnbrechend neue Erkenntnis, dass die Technologie auch das Marketing verändert. Das Ausmaß der Veränderung wird jedoch oftmals unterschätzt. Marketing war lange Zeit in erster Linie eine kreative Disziplin. Man entwickelte kreative Ideen, die dem Vorstand oder der Geschäftsführung gefielen, und setzte diese anschließend um. Der Return on Invest war Interpretationssache – der Erfolg auch. In den 00er Jahren setzten erste Formen der Technologisierung im Marketing ein. Man begann Daten zu sammeln, die im Idealfall der Kreativität der Marketingidee Legitimation verliehen.

Die Technologie gibt sich damit jedoch nicht zufrieden. Sie möchte nicht mehr länger Beiwagen der Kreativität sein und fordert eine gleichberechtigte Rolle. Vertreten wird die Technologie durch Marketer mit einem neuen Verständnis für ihr Berufsfeld. Analytisch denkende Menschen, die Maßnahmen umsetzen wollen, die nicht auf Bauchgefühl, sondern auf gesammelten Daten aufbauen.

Data fuels creative success.

Die neu ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe OPTin nimmt sich all diesen Entwicklungen an und möchte dieses neue Verständnis von Marketing vorantreiben. Über die nächsten beiden Jahre hinweg werden in mehreren kleinen Veranstaltungen und einem jährlich stattfindenden Kongress die unterschiedlichsten Themen rund um High-Tech im Marketing bearbeitet. Das Credo von OPTin: Die Diskussion über Big Data, Virtual Reality, Augmented Reality, Künstliche Intelligenz & Co. soll nicht an der Oberfläche kratzen, sondern in die inhaltliche Tiefe gehen. Showcases stehen im Vordergrund und sollen praxisrelevantes Wissen vermitteln.

Im Zentrum des Selbstverständnisses der Veranstaltungsreihe stehen zwei Überzeugungen. Erstens: Die Wahrscheinlichkeit als Unternehmen erfolgreich zu sein ist höher, wenn datengetriebenes Marketing betrieben wird. Und zweitens: Technologie ist kein Gegner von Kreativität. Technologie hinterfragt die Rolle der Kreativität im Marketing und stellt den kreativen Prozess zweifelsohne vor neue Herausforderungen. Meistert man jedoch diese Herausforderungen, wird die Technologie die Kreativität im Marketing auf höhere – noch erfolgreichere – Ebenen heben können.

Auf Teslas Spuren

Die Auftaktveranstaltung von OPTin am 27. Juni lockte bei sommerlicher Hitze mehr als 150 Menschen in das imposante Nikola Tesla Labor der TU Graz. Am 14. Oktober geht’s mit dem Fachkongress von OPTin in der Messe Graz weiter. Hochkarätige Speaker und spannende Use Cases inklusive! Stay tuned! Nähere Informationen findet ihr unter: opt-in.at.

Diskussionsrunde auf der Bühne
by Alexander Soukup, Graz
Foto des Tesla Labors der TU Graz von innen
by Alexander Soukup, Graz
Vortrag beim Optin Event in Graz
by Alexander Soukup, Graz
Foto von Jürgen Kapeller beim Optin Event im Tesla Labor Graz
by Alexander Soukup, Graz

Copyright der Bilder: Alexander Soukup, Graz

Mehr über FOON erfahren? Hier entlang!

Noch mehr FOON Spirit und News aus dem FOONIVERSE gibt es auf unserer Website www.foon.at oder unseren Social Media-Kanälen:

Facebook
Instagram
Twitter