Titelbild Foonmas Party

FOON IN FEIERLAUNE

Am vergangenen Freitag haben wir angestoßen: Auf neue Freunde, auf neue Websites, auf Weihnachten, auf 2017, auf 2018 und auf sowieso alles.

2017 war ein spannendes Jahr für uns FOONIES. Daher war unsere diesjährige FOONMAS-Party auch etwas ganz Besonderes. Es gab viel zu feiern und wir haben die Wände der Feierlaune in der Grazer Harrachgasse ordentlich zum Wackeln gebracht.

Und stellt euch vor, wir haben nicht nur Weihnachten gefeiert, sondern einen weiteren – ziemlich markanten – Punkt in unserer Firmengeschichte: WIR SIND WEBSITE! Äh, wir haben eine Website! Ja, es stimmt: Nach Äonen von Jahren schwirrt da draußen nun tatsächlich eine Website herum, die den Namen www.foon.at trägt. Don’t be afraid – have a look! Dass wir diesen Meilenstein also am Freitag auch gebührend gefeiert haben, erklärt sich von selbst.

DANKE

Nun bleibt uns nicht mehr viel zu sagen, außer ein einfaches, aber von Herzen kommendes DANKE: Danke für die grandiose Verpflegung, bei der kein Wunsch unerfüllt und keine Kehle trocken blieb. Danke für die liebevolle Dekoration, die der Weihnachtsstimmung nochmal einen ordentlichen Push verpasst hat. Danke für den visuellen Jahresrückblick, der uns vor Augen geführt hat, was wir 2017 gemeinsam geschafft haben. Danke für das leckere Naschpaket, das bis heute sicherlich bei niemandem überlebt hat. Danke an alle Weihnachtswichtel, die mit ihrem Einsatz für einen unvergesslichen Abend gesorgt haben.

FOONMAS-Party-Vicky, Peter, Priska & Charlotte

FOONMAS-Party-FOON-People

FOONMAS-Party-FOOn-People

FOONMAS-Party-FOON-People

FOONMAS-Party-Stefan & Marietta

FOONMAS-Party-Charlotte, Isa, Dani & Csilla

FOONMAS-Party-Sarah & Sabrina

FOONMAS-Party-Vicky & Mike

FOONMAS-Party-Agnes & Klas

FOONMAS-Party-Charlotte & Tim

FOONMAS-Party-Sonja & Vicky

FOONMAS-Party-Philipp und Stefan

FOONMAS-Party-Edith & Magdi

FOONMAS-Party-Ralf & Priska

FOONMAS-Party-Christian & Bernhard

FOONMAS-Party-Tim

FOONMAS-Party-Krisitna & Christian

FOONMAS-Party-Sascha & Priska

FOONMAS-Party-Paula

FOONMAS-Party-Tim

Wir haben 2017 ordentlich hochleben lassen und freuen uns gemeinsam auf ein noch grandioseres 2018. In diesem Sinne: See you FOON!

Noch mehr FOON Spirit und News aus dem FOONIVERSE gibt es auf unseren Social Media-Kanälen:

Facebook
Instagram

Titelbild Trends 2018

MARKETING-TRENDS 2018: FOCUS!

2018 wird die Audience noch stärker ins Zentrum gerückt – alles dreht sich darum, das Markenerlebnis für den einzelnen Menschen so spannend und praktisch wie möglich zu gestalten. Klingt erstmal nicht nach großen Neuigkeiten? Unsere Experten haben sich das für euch genauer angesehen. Let’s have a look.

MAGDALENA LEHNER, HEAD OF SOCIAL MEDIA:
GREIFBARE MARKEN-ERLEBNISSE

Das Schlagwort „Erleben“ wird 2018 für jegliche Social Media-Inhalte wesentlich sein. Dabei rückt der User noch stärker in den Fokus. “Social Media Marketing-Maßnahmen müssen es schaffen, ein greifbares Markenerlebnis zu bieten, um die Aufmerksamkeit der Audience zu gewinnen und diese auch zu halten.” Technologien wie Augmented Reality, Live Streaming und Digital Hangouts werden also weiterhin an Bedeutung gewinnen, Bewegtbildcontent in jeglicher Form steht auch 2018 ganz oben auf der Prioritätenliste in Sachen Social Media Marketing. Und auch das Thema Influencer Marketing sehen wir stark für 2018. Und nein, Influencer Marketing ist nicht tot. Der Erfolg unserer Projekte in Zusammenarbeit mit Influencern zeigt uns, dass es hier nach wie vor enorm viel Potenzial für Unternehmen gibt. Für erfolgreiche Kampagnen fokussieren wir auch im Jahr 2018 auf die drei Schlagworte Authentizität, Zieldefinition und Messbarkeit. Last but not least: Storys auf Instagram, Facebook oder Snapchat werden im nächsten Jahr besonders relevant für Unternehmen sein. Temporäre Inhalte sorgen für starkes Engagement – das liegt vor allem an ihrer Kurzlebigkeit und ihrer Authentizität. Dennoch sehen wir für 2018 die Professionalisierung dieser Formate als wesentlich – vor allem in Hinblick auf das Story-Branding.

TOM WAGNER, SENIOR ARTDIRECTOR:
RESPONSIVE LOGOS

Alles Alte wieder neu – 2018 wird ein Jahr der Modernisierung von Grafikdesigntrends aus der Vergangenheit. Ganz wesentlich dabei ist das Thema Responsive Logos. “Vor allem das Flat Design der letzten Jahre kehrt zurück. Minimalismus und Vereinfachung werden fortgeführt, einige alte Favoriten modernisiert und mit aktualisierten Looks wieder zurück ins Rampenlicht gerückt.” Es ist zehn Jahre her seit das Schlagwort “Responsive” das Web revolutioniert hat. Der rasante Anstieg mobiler Surfer hatte kritische Usability-Probleme für traditionelle Websites geschaffen. Designer und Entwickler begannen zu experimentieren. Dies bildete die Grundlage für das, was wir heute als Responsive Design kennen. Aber: Responsivität auch für Logos zu schaffen, ist nach wie vor kaum denkbar. Unternehmen haben ihre Logos in den letzten Jahren modernisiert und vereinfacht; ein responsives Logo-Design wäre der logische nächste Schritt, um die Anforderungen von heute zu erfüllen.

Responsive Logos Blogbild Quelle: http://www.responsivelogos.co.uk

Der Digital- und Interaktionsdesigner Joe Harrison hat zum Beispiel ein experimentelles Projekt namens “Responsive Logos” auf die Beine gestellt (http://www.responsivelogos.co.uk), um die Erstellung von skalierbaren Logos für einige der größten Marken der Welt zu erforschen. Es bleibt abzuwarten, in welcher Form sich dieser spannende Trend weiterentwickelt. Doch aus unserer Sicht ist klar: Responsive Logos sind ein wesentlicher Schritt in Richtung Zukunft. Unternehmen, die in der digitalen Welt mithalten wollen, sollten sich diesen Trend für 2018 vormerken.

SONJA HASENHÜTL, ONLINE MARKETING CONSULTANT: USER-ZENTRIERTES SEO

Spätestens ab 2018 sollte es allen Webseiten- bzw. Webshop-Betreibern klar sein: “Seiten werden für User optimiert und nicht mehr nur für Suchmaschinen.” Googles erklärtes Ziel ist es, Usern die bestmöglichen Ergebnisse für ihre Suchanfragen zu liefern. Alles andere würde den Marktführer ins Wanken bringen. Dank Artificial Intelligence (AI) – also künstlicher Intelligenz – und Machine Learning versteht Google die tatsächlichen Suchintentionen der User immer besser. Die Suchmaschine reiht daher jene Seiten, die diese Intentionen am besten bedienen, vor jenen, die ausschließlich auf technisch sauberes SEO setzen. Schnelle Ladezeiten, Mobile First und dergleichen sind selbstredend Must-haves. Webseitenbetreiber müssen sich die zentrale Frage stellen: Was möchte der User auf meiner Seite finden und welchen Zusatznutzen kann ich ihm bieten? Das sind keine mind-blowing News, trotzdem sehen wir täglich, dass es bei vielen an der Basis hapert. Wer hier 2018 immer noch nicht in die Gänge kommt, wird es schwer haben, gegen den Mitbewerb zu bestehen.

PHILIPP BAUMGARTL, PERFORMANCE MARKETING SPECIALIST: MICRO-MOMENTS FÜR MACRO-PROFITS

Rund 9 von 10 User nutzen ihr Smartphone, um damit Recherchen durchzuführen, den Status ihres sozialen Umfelds einzusehen, Produkte zu kaufen, eine Bewertung zu einem Lokal abzugeben, Videos zu konsumieren, Videos zu erstellen, einen Highscore zu knacken, ein Pokémon zu fangen, Collagen zu … – ihr seht schon, diese Liste nimmt kein natürliches Ende. “Die erfolgreichsten Unternehmen sind daher bei jedem entscheidendem Micro-Moment zur Stelle und versorgen den User mit zielgerichtetem und kontextuellem Inhalt.” Tatsächlich hat sich die Anzahl dieser sogenannten Micro-Moments innerhalb der letzten Jahre vervielfacht und dafür gesorgt, dass sich die Customer-Journey noch weiter verlängert. Dabei reicht es nicht aus, nur “da” zu sein; man muss Relevanz bieten und eine schnelle (und vor allem gewünschte) Folgereaktion ermöglichen, und das bis zu 150 Mal am Tag – Tendenz stark steigend. Mit holistischen Maßnahmen endet die Customer-Journey genau dort, wo es sich unsere Kunden als auch deren Kunden wünschen.

SARAH DONKO, HEAD OF MARKETING CONSULTING: GUTE STORYS, PROFUNDE DATEN

Einer Umfrage einer britischen Marketingplattform zufolge benennen Marketer die Themen „Content Marketing“, „Big Data“ und „Artificial Intelligence and Machine Learning“ als die wichtigsten Trends für 2018. Tatsächlich deckt sich das erstaunlich gut mit den Themen, die uns und unsere Kunden im vergangenen Jahr beschäftigt haben und auch im kommenden Jahr zunehmend beschäftigen werden. Nicht bahnbrechend neu, aber dennoch dominierend in allen Überlegungen rund um den optimalen Marktauftritt unserer Kunden ist das Thema Content Marketing. Nicht das Unternehmen und sein Portfolio, sondern gute Storys stehen im Mittelpunkt der Kommunikation. “Wer durch die Relevanz seiner Inhalte bei Kunden punktet, festigt zugleich die Kundenbeziehung – eine entscheidende Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg.” Um eben diese Kunden immer besser kennenzulernen und das Angebot auf die individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden, stehen Unternehmen mittlerweile eine Vielzahl an Daten zur Verfügung. Marketiers setzen schon seit vielen Jahren auf Predictive Analytics zur Erkennung von komplexen Zusammenhängen in großen Datenmengen und nutzen sie zur Vorhersage von Kundenverhalten und Markttrends. Das Entwicklungstempo nimmt zu und mit ihm die Gefahr zurückzubleiben. Big Data zu ignorieren ist keine Option mehr – eine vernünftige Big Data-Strategie hingegen etwas, was viele Unternehmen bislang verschlafen haben. Aus den umfassenden Möglichkeiten zur Datengewinnung entsteht aber nicht nur Input für Marketingmaßnahmen, sondern auch zunehmend neue Geschäftsfelder. Klassische Geschäftsmodelle werden zunehmend hinterfragt, angepasst und in neue Modelle umgewandelt. Smart Factory, Machine Learning und Internet of Things sind Schlagworte, die vor allem im Industriesektor zunehmend an Bedeutung gewinnen. Hier geschehen gerade massive Umbrüche, die wir zum Teil begleiten dürfen.

Was lernen wir nun für 2018: FOCUS ON PEOPLE. Was Experten schon immer predigen, gilt natürlich auch für das kommende Jahr. Aber die Methoden, derer wir uns bedienen können, haben sich verändert und weiterentwickelt.

FOCUS ON PEOPLE

Bei allen Markenerlebnissen, die wir schaffen, muss die oberste Prämisse sein, dem User nur das Allerbeste zu bieten. Dabei haben wir aktuell ein immenses Instrumentarium zur Hand, mit dem wir diese hehre Absicht in die Tat umsetzen können. Im Social Media Marketing setzen wir auf spannende Bewegtbildtechnologien, um Erlebnisse zu schaffen, die Menschen begeistern. Wir denken das Thema „Responsive“ weiter: Skalierbare Logos sollten keine bloße Zukunftsmusik mehr sein. SEO wird persönlich: Stärker denn je optimieren wir für Menschen und nicht für Suchmaschinen. Wir entwickeln zielgerichtete Micro-Moments, um User erfolgreich abzuholen und auf den richtigen Weg zu schicken. Content bleibt also weiterhin King und ist gestützt durch Big Data ein Muss in den kommenden Monaten.

2018 wird ein spannendes Jahr mit vielversprechenden Möglichkeiten im (Online) Marketing. Wir freuen uns auf all jene unter euch, die wir dabei begleiten dürfen. Till then – see you FOON!

Noch mehr FOON Spirit und News aus dem FOONIVERSE gibt es auf unseren Social Media-Kanälen:

Facebook
Instagram

Titelbild FOON-Sommerfest

FOCUS ON: PARTY BUSINESS

Auf unserer FOON Dachterrasse endet der Sommer mit Wutzler, Wein und Wolkenbruch. Grund genug, noch einmal die Gläser zu heben und die Nacht zum Tag zu machen.

Er steht an der Hausecke. Niemand hat ihn eingeladen, trotzdem ist er gekommen. Jetzt versteckt er sich mäßig erfolgreich im Halbschatten und wirft uns missmutige Blicke zu.
Die Rede ist vom Herbst. Denn obwohl wir ihn auf unserem Sommerfest (aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass wir hartnäckig von einem Sommerfest sprechen) eigentlich nicht dabeihaben wollen, geht es nicht ganz ohne ihn. Weil aber das Gemeinschaftsgefühl von FOON so ansteckend ist – und wir ihm auch den einen oder anderen Drink ausgeben – erweisen sich die Regenwolken als gnädig: Erst zu Mitternacht soll es so richtig prasseln.

Life’s too short not to have FOON

Vicky, Daniela, Stefan FOON Sommerfest PARTY BUSINESS ANGELS

Die Drinks sind kalt, der Rost ist heiß. Unsere Chefs (im doppelten Wortsinn) kümmern sich darum, dass Fleisch und Gemüse nachhaltig mit E-Antrieb durchgegart werden. Dazu genießen wir Muskateller aus Star-Wars™-Bechern. Denn das ist FOON: Edle Tröpfchen mit etwas Selbstironie im Abgang. Übrigens pflegen wir auch zu unseren „Exes“ beste Beziehungen – und die handgemachte FOON Torte aus der Backstube einer ehemaligen Mitarbeiterin ist das Highlight am Kuchenbuffet. Wir übersetzen Corporate Identity in diesem Zusammenhang frei mit: Firmenidentität für die Figur.

FOON Sommerfest - FOON-Torte EMPLOYER-BRANDING ZUM SCHEIBENABSCHNEIDEN

Christian & Lukas von FOON

FOON-Mitarbeiter am Tisch MAY THE FOON BE WITH YOU!

FOONIE Face-Off – Ganz analog

Zugegeben: We live and breathe digital. Unser Alltag setzt sich zusammen aus Tasten, Klicks und flimmernden Screens. Vielleicht ist es deshalb umso feierlicher, mal für einen Abend das W-LAN W-LAN sein zu lassen, das Smartphone bestenfalls für Schnappschüsse oder kabelloses DJing aus der Tasche zu holen und auf analoge Unterhaltung umzustellen. Und gegen zwei Uhr morgens festzustellen: Die eigenen Akkus halten ganz schön lange.

Marietta von FOON

Bernie & Marietta von FOON GRÜSSE VOM FESTLAND!

Klas von FOON

Spannung pur herrscht bei einem Höhepunkt des Abendprogramms: dem Tischfußball-Turnier. Nachdem der Losentscheid bestimmt, welche FOONIES einander im Face-Off gegenüberstehen, bleibt der „Wutzler“ bis zum bitteren Ende bemannt. Dabei sein ist alles!

FOON-Mitarbeiter beim Wutzeln

Leise zischend löscht schließlich der Regen die letzte Grillhitze, am Horizont zeigt sich schon die Morgensonne. „Summer’s almost gone“, sangen die Doors 1968 mit einem Hauch von Wehmut. Da müssen wir einstimmen. Sie sangen aber auch: „Come on, baby, light my fire.“

Mit Bränden – ähm, Branding – kennen wir uns aus.

Facebook
Instagram

OH YES, WE FOONED.

WIR KAMEN, WIR SAHEN UND WIR WURDEN GESEHEN.

Für die einen ein kleiner, für uns ein großer Schritt: FOON hat letzte Woche nicht nur sprichwörtlich das erste Mal ihr Gesicht gezeigt, sondern auch wahrhaftig und tatsächlich einen Einblick in das foontastische USCHIVERSUM, ähm, fantastische FOONIVERSUM gegeben.

HELLO FROM THE FESTIVAL SITE

Das Fifteen Seconds Festival ist Europas führende Konferenz für Inspiration, Wissenstransfer und Networking. In diesem Umfeld konnten wir endlich über unsere Büroräume hinaus zeigen, wer wir sind. Und wer sind wir? FOON verheiratet analog und digital nicht nur, FOON verschmilzt digitale Welten mit Design in einem Fokus. Was das bedeutet? Ein Employer Branding der Superlative. Um unsere liebe Magdalena zu zitieren:

„When you’re so in love with the new Corporate Design of your agency, that you wear the shit out of it. Even on saturdays.“

Magdalena Lehner

Wir kamen aber nicht nur, um uns zu zeigen, sondern vor allem auch, um zu hinterfragen:
Lukas Rothauer und Christian Sturz widmeten sich in ihrer Case Study dem Thema „Rethinking Brand Communication“ und was veränderte Spielregeln für unsere Arbeit als Agentur bedeuten. Denn Markenkommunikation zu überdenken bedeutet nicht nur, analog und digital miteinander zu verheiraten, sondern auch, sich über Konsequenzen dieser Beziehung klar zu werden. Wie beispielsweise: Wie verändern Alexa und Siri unser Zielgruppendenken? Wie politisch können und müssen Marken sein, um in der Informationsflut des Alltags bestehen zu können? Wird das Erfahren einer Marke, eine User Experience, die Identität ersetzen? Haben Marken ihre Macht totalitär an den Kunden abgegeben?


FOON–FOUNDER CHRISTIAN STURZ UND FOON-CEO LUKAS ROTHAUER

OH USCHI, YOU’RE SO FANCY

Wir haben es angekündigt. Ihr solltet Ausschau nach unserem begehrtesten Team-Mitglied halten, unserer Fancy Uschi. Also wer ist diese Uschi? Wir glauben, es ist nun die Zeit gekommen, kein gut gehütetes Geheimnis zu lüften: This is a tribute to Uschi.


DAS IST USCHI.


UND DAS IST USCHI.


UND HIER IST USCHI AUCH.


LIEBE KLEBT AUF DER HAUT.
Kaum zu glauben, dass sie erst seit April 2017 unser Team bereichert.
Denn wir FOONIES lieben unsere Uschi.

HAVE YOU MET FOON YET?

Für den Fall, dass ihr nicht am Fifteen Seconds Festival gewesen seid, hier ein kleiner Auszug aus unserem FS – FOONIVERSUM.


DIE FESTIVAL-FOONIES


FANCY USCHI, SUPER MARIO …


… UND HAPPY VISITORS.


Und auch wir mussten rein! Ins Bubble Bubble Bubble Bath.


AND FINALLY: FREE!
Liebes Fifteen Seconds, es war uns ein Festival! Wir kommen gerne wieder.
Mehr Bilder, mehr Moods und mehr Uschi gibt es auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook
Instagram

AND THE WINNER IS

Zum Abschluss das Grande Finale! Endrundensieger unseres Super Mario Kart Rainbow World World Cups @Fifteen Seconds und damit stolzer Verfüger von drei foonigen Beratungsstunden ist … imaginärer Trommelwirbel … nicht nur eine Person! Denn nicht nur einer kann Gewinner sein, bei uns gibt es FÜNF davon! Don’t worry, ihr müsst euch natürlich nicht einen Preis teilen, wir stellen jedem von euch jeweils drei Stunden zur Verfügung!

The winners are:

Katrin Mauthner
Philipp Jauck
Daniel Polzer
Michael Perfahl
Jasmin Pluch

Ein kleiner Hinweis zum Schluss: Check your Inbox, you’ve got mail!

YES, WE DO

Wir verheiraten analog und digital: Both Interact wird Teil von FOON.

Wer unseren letzten Blogartikel gelesen hat und uns auf Instagram folgt, der wird es in den letzten Wochen bemerkt haben: FOON steht etwas Großes bevor. Absolut richtig! Und endlich dürfen wir es auch offiziell machen: Both Interact wird Teil von FOON.

Both Interact: Spezialisten, Individualisten, Teamplayer, Querdenker, Netzwerker.

Schön und gut. Aber wer ist eigentlich Both Interact? Jetzt wird’s interessant: Both Interact ist sozusagen ein „One-Stop-Shop“ für Online Marketing und eCommerce. Das Team aus zwölf Spezialisten bietet individuelle Lösungen aus den Bereichen SEO, SEA, Social Media, Webanalyse und Usability – also genau die richtige Ergänzung für eine „klassische“ Agentur wie FOON. Passt wie der Topf auf den Deckel.
Die Both Interact GmbH wurde im Februar 2012 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Graz sowie einen weiteren Standort in Wien. Unsere neuen Kollegen betreuen derzeit über 50 Kunden aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Rechtswesen, Technik, Immobilien, Beauty, Sport und Lifestyle. Wir freuen uns schon, sie dabei tatkräftig zu unterstützen.

Fifteen Seconds Festival:
Watch out for Fancy Uschi

Das Fifteen Seconds Festival findet von 8. bis 9. Juni in der Grazer Stadthalle statt. Das Festival ist Europas führende Konferenz für Inspiration, Wissenstransfer und Networking und vereint Wirtschaftstreibende, Kreative und Pioniere zu einer globalen Community. In diesem Umfeld werden wir an unserem Messestand erstmals gemeinsam mit Both Interact als FOON auftreten. Also: Schaut vorbei und lernt die neuen FOONIES kennen! Wir freuen uns auf inspirierende Gespräche mit euch und sind gespannt auf eure „Performance in der Rainbow World“. Was das bedeutet? Um das herauszufinden, müsst ihr wohl bei unserem Stand vorbeischauen! Wie ihr uns findet? Watch out for Fancy Uschi (Messehalle A).


Hi, I’m Fancy Uschi.
Zudem laden wir euch gerne ein, unseren Vortrag „Rethinking Brand Communication“ am ersten Festivaltag um 14:20 Uhr auf der Growth Stage anzusehen. Christian Sturz und Lukas Rothauer werden euch einen Einblick geben, wie FOON arbeitet und wie es gelingen kann und muss, digital und analog miteinander zu „verheiraten“ – ganz im Sinne von „Yes, we do“.

Für alle, die nicht live dabei sein können: Wir berichten vom Fifteen Seconds Festival auf unserem Blog sowie unseren Social Media Kanälen:

Facebook
Instagram

In diesem Sinne: See you FOON!

WELCOME TO THE
FOONIVERSE

Alles wird neu. Alles wird mehr.
Und das alles für euch.

Alles neu macht der Mai – oder wie geht nochmal dieses altbackene Sprichwort? Bei uns macht der Mai nicht nur alles neu, sondern aus allem mehr: Mehr Mut, mehr Know-how und mehr kluge Köpfe, die sich künftig den Anforderungen unserer Kunden stellen wollen.

Focus on the big picture.

Wer uns kennt, der weiß, wie wir ticken: Unser Ziel ist es, unsere Kunden umfassend in allen Belangen rund um das Thema Kommunikation zu unterstützen. Dieser Bereich ist für Unternehmen heutzutage auch durch die wachsende Online-Branche immens komplex geworden. Inserat, Website, Influencer – mal im Ernst: Wer weiß schon, wie man seine Zielgruppe tatsächlich erreicht? Die Werbeagentur sagt dies, die Online-Agentur sagt das und die Design-Agentur sagt sowieso was anderes. Das Resultat: Man macht da ein bisschen, dort ein bisschen, aber irgendwie kommt man doch nicht vom Fleck. Naja, wie sagt man so schön? Zu viele Köche verderben den Brei. Oder: Zu viele Agenturen verhunzen die Brand. Und genau deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe, unsere Kunden holistisch zu betreuen. Auf allen Ebenen, die wichtig für sie sind. Wir möchten Marken entwickeln, die geliebt werden. Wir möchten Webseiten bauen, die Besucher bringen. Wir möchten Inhalte gestalten, die begeistern. Und zwar nicht nur adhoc, sondern unternehmenslebenslang.

Focus on something new.

Ein großartiger Ansatz. Aber wie kann das funktionieren? Diese Frage haben wir lange gewälzt. Wir mussten lernen – manchmal auf die harte Tour – dass wir unser Know-how, unsere Manpower und unser Leistungsspektrum vergrößern müssen, wenn wir unsere Pläne in die Tat umsetzen wollen. Und wen ruft man an, wenn man Hilfe braucht? Richtig: Gute Freunde. Gute Freunde mit Herz, Wissen und voller Tatendrang. Gute Freunde, die einem dabei helfen, den richtigen Weg zu gehen. Diese guten Freunde werden sich also künftig mit uns zusammentun, um unsere Agentur mit wertvoller Expertise zu bereichern.

Focus on something bigger.

Ein solcher Schritt bringt natürlich viele Herausforderungen mit sich. Täglich arbeiten wir an der Vereinigung unserer Kompetenzen, stecken viel Zeit in den internen Wissenstransfer und entdecken dabei neue Synergieeffekte.
Aber auch auf einer sehr menschlichen Ebene, erleben wir gerade viele schöne Momente: Wir lernen uns gegenseitig ganz neu kennen. Wir feiern gemeinsam im Rohbau,“Combining strategy, performance and design, we create experiences.“ der uns künftig ein heimeliges Büro sein wird. Wir lachen Tränen aufgrund der nicht immer ganz ernst gemeinten Namensvorschläge für unsere gemeinsame Agentur. Wir freuen uns wie neue Zehnerl, wenn wir einen weiteren Schritt auf unserem Weg geschafft haben. Wir machen uns gegenseitig Mut. Wir schließen neue Freundschaften. Wir basteln uns eine neue Büro-Familie.

Bei all diesen Veränderungen steht eine Sache für uns ganz oben: Wir tun, was wir tun, damit wir für unsere Kunden künftig noch stärker, noch flexibler und noch breiter aufgestellt sind. Mit Menschen, die lieben, was sie tun. Mit Menschen, die gemeinsam etwas bewegen wollen.
Und ganz im Ernst: Wir FOONIES freuen uns richtig auf diese Aufgabe und können es kaum erwarten noch mehr davon zu erzählen!

In diesem Sinne: See you FOON!

PS: Keep watching – bald kommen neue Posts! Hier auch:
Facebook
Instagram