Der Nutzen von Online Videos in der Customer Journey

Weltweit werden pro Minute 72 Stunden Videomaterial ins Netz geladen. Das geht soweit, dass bereits ein Drittel aller Online-Aktivitäten aus reinem Videokonsum besteht, welcher sich auf mobilen Geräten laut YouTube jährlich verdoppelt. Von diesen mobilen Videokonsumenten teilen unglaubliche 92 % die gesehenen Videos in den sozialen Netzwerken auf denen sie unterwegs sind. Und sage und schreibe 90 % der Konsumenten geben an, dass Videos ihre Kaufentscheidung beeinflussen. Kurz: Wer 2017 mit seiner Marke konkurrenzfähig sein will, muss auf Videomarketing setzen. Im folgenden Beitrag erklären wir euch warum Video-Content King ist und worauf ihr beim Werben mit Bewegtbild achten müsst.

Die Generation Smartphone verlangt nach bewegten Bildern

Egal ob B2B oder B2C: dem Videomarketing gehört die Zukunft. Sowohl Konsumenten als auch Entscheidungsträger in Unternehmen greifen immer häufiger auf Online-Videos zurück, um dank der kompakten und relevanten Inhalte eine Kaufentscheidung zu treffen. Aber auch die Nutzer selbst produzieren eine gigantische Menge an UGC (User generated Content)-Videos. Die Generation der Millenials überschwemmt das Netz regelrecht mit Bewegtbild-Content und ein Ende ist nicht in Sicht. Umso wichtiger ist es Videomarketing effizient und gut durchdacht umzusetzen. Unternehmen können via Videomarketing mit einer Vielzahl an potentiellen Kunden kommunizieren und darüber hinaus gezielt ihre Marke stärken. Immerhin nutzen satte 64 % der weltweiten Internet-Nutzer regelmäßig Videoportale. Das Potential ist grenzenlos.

Friends in a bar watchng a video on a smartphone

Effizienz und Reichweite hat einen Namen: Videomarketing

Wir leben in einer Welt der Reizüberflutung. Daher haben wir einen automatischen Abwehrmechanismus entwickelt: wir ignorieren Botschaften, die uns unübersichtlich oder zu lange erscheinen, nicht sofort unsere Aufmerksamkeit erregen oder uns generell nicht interessieren. Beim Videomarketing muss man keine langen Texte lesen. In aller Kürze wird eine emotionale Werbebotschaft vermittelt, die all unsere Sinne beansprucht, uns vollkommen einnimmt und unsere volle Aufmerksamkeit genießt. Wir erkennen auf den ersten Blick, ob der Inhalt eines Videos relevant ist, oder nicht. Außerdem bleibt Videomarketing im Gedächtnis. 80 % der User erinnern sich auch dreißig Tage nachdem sie eine Videoanzeige gesehen haben noch daran. Während sich nur 10 % der User 72 Stunden nachdem sie einen Werbetext gelesen haben noch an dessen Botschaft erinnern, und 65 % an statische visuelle Botschaften, so bleibt die selbe Botschaft im Videoformat bei 95 % hängen. Alleine auf Facebook und YouTube werden pro Tag rund sechs Milliarden Videos konsumiert und YouTube ist nach wie vor die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Der Inhalt der Videos schlägt das filmische Handwerk

Wie immer ist auch im Videomarketing Content King. Die teuerste Filmcrew, das beste Equipment und die besten Schauspieler strampeln sich vergebens ab, wenn das Drehbuch nicht interessant ist und die Videoanzeige nicht authentisch wirkt. Vor allem ist es wichtig, dass ein Werbevideo nicht zu sehr nach Werbung aussieht, denn das erhöht die Hemmschwelle für das Teilen in sozialen Netzwerken. Ziel muss es sein die Marke so subtil wie möglich in den Spot zu integrieren. Um den idealen Content für dein Marketing-Ziel zu erschaffen sollte man wissen, welche Bedürfnisse ein Konsument hat, denn eins gilt bei Videomarketing mehr denn je: right time, right message, right place. Google unterteilt Video-Content deshalb in drei Kategorien:

  • Hero-Content bezeichnet Videos mit einer weitreichenden Branding-Mission. Der hochwertige Content repräsentiert die Marke, weckt Emotionen und sollte viel Aufmerksamkeit generieren. So erreicht man, dass die Werbebotschaft oft geteilt wird und die Marke in aller Munde ist. Beim Erstellen des Hero Contents sollte man wie ein Werbefachmann denken.
  • Hub Content spezifiziert sich auf Videos, die Insights über Produkte und Dienstleistungen streuen. Das können Interviews oder Produktvorstellungen sein. Also Content, den ein User findet, wenn er danach sucht. Hier kann man sich ruhig als Anbieter präsentieren. Case Studies und Kundenstimmen schaffen zudem Vertrauen.
  • Help Content ist vor allem für eine langfristige Kundenbindung ideal. Als Werbetreibender hört man auf Anfragen von Kunden und erfasst deren Probleme bei der Produktnutzung. Basierend auf diesen Informationen erstellt man Tutorials, die konkrete Problemlösungen und aktive Hilfe bieten. So entlastet man nicht nur den Kundensupport, sondern bietet Kunden auch einen Mehrwert. Eine weitere Form des Help Content sind How-To-Videos, die allgemeine Probleme lösen und somit nicht nur Personen ansprechen, die das Produkt bereits besitzen. In dieser Phase hat der Interessent noch keine Kaufentscheidung getroffen, gezieltes Videomarketing kann das ändern und auch etwaige Vorurteile abbauen.

Was Konsumenten sich von Videomarketing erwarten

Auch wenn Konsumenten online durchaus bereit sind sich drei bis vier minütige Werbeinhalte anzusehen, werden kurze und prägnante Videos klar bevorzugt. Immerhin schauen 51 % der Nutzer auch Videos an, auf die sie zufällig stoßen, wenn sie relevant und interessant sind. Darum erwarten Konsumenten von Videos klar definierte Titel und Descriptions. Für Werbetreibende heißt das die richtigen Keywords einzusetzen und einen Click-Appeal zu integrieren. Außerdem sollte das Thumbnail ansprechend sein. Wenn Videos dann tatsächlich das bieten, was der User gesucht hat, so reagieren 46 % mit einem Klick auf den CTA. Relevante Videos in einem Newsletter erhöhen die Klickrate gar um 200 – 300 %.

Bessere Visibility von Websites dank Videomarketing

Google belohnt Seiten, die Video-Content einbinden, mit besserer Sichtbarkeit. So haben Unternehmen, die mit kurzen Videoclips auf ihrer Website werben eine 53 Mal höhere Chance auf der ersten Seite der Google-SERPs zu ranken. Dazu kommt, dass User-Engagement in Form von Kommentaren die Relevanz des Videos nochmals erhöht.
Auch die Verweildauer auf einer Website wird mit Videoinhalten um 88 % verbessert, die Conversion-Rate um 80 %.

Videoseeding: Dort pflanzen wo es fruchtbaren Boden gibt

Videos richtig zu seeden ist genauso wichtig wie deren Inhalt, schließlich will man damit auch Aufmerksamkeit in der relevanten Zielgruppe erregen. Dafür gibt es unzählige Möglichkeiten. Wie wir bereits gesagt haben, hat die Nutzung von Videomarketing auf der eigenen Website viele Vorteile. Jedoch sollte man Bewegtbild-Content auch aktiv teilen und als Werbung verbreiten. Hosten sollte man Videos auf großen Plattformen wie YouTube und Vimeo, da dort Nutzer danach suchen können.

Google AdWords bietet die Möglichkeit auf YouTube Werbevideos in verschiedenen Formaten zu schalten. Dabei lässt sich ein sehr genaues Targeting nutzen, um nur tatsächlich interessierte Menschen zu bewerben.

  • TrueView Discovery Ads bestehen aus einem kleinen Thumbnail, einem Titel und einer kurzen Beschreibung und können auf vier verschiedene Arten dargestellt werden. Zum einen ganz oben in den YouTube-Suchergebnissen, als Anzeige markiert. Dann neben einem ähnlichen Video als Vorschlag. Und auch als Overlay in einem anderen Video. Zu guter Letzt können Videos auch auf Partnerwebsites ausgespielt werden. Kosten fallen nur bei Klicks auf die Videoanzeigen an.
  • True View In-Stream-Videoanzeigen werden vor Videos abgespielt und können erst nach fünf Sekunden übersprungen werden. Kosten für den Werbetreibenden fallen nur dann an, wenn ein User das Video ganz bis zum Ende ansieht, oder mindestens dreißig Sekunden davon.
  • Videomarketing im Google Display Netzwerk lässt Werbetreibende Videos auf Partnerseiten platzieren, die sie selbst aussuchen.
  • Die völlig neuen Bumper Ads haben eine Länge von gerade mal sechs Sekunden und werden wie In-Stream-Videoanzeigen vor dem eigentlichen Video abgespielt, mit dem Unterschied, dass Bumper Ads nicht übersprungen werden können.
Uebersicht TrueView Discovery Ads
Übersicht TrueView Discovery Ads von thinkwithgoogle.com

Auf Facebook, YouTube, Snapchat und anderen sozialen Medien treiben sich Millionen potentieller Käufer herum. Somit sind diese Kanäle auch ideal für Empfehlungs-Marketing. Wenn eine Videoanzeige von einer Zielgruppe gut aufgenommen wird, oder einen erkennbaren Mehrwert bietet, teilen sie diese. Im besten Fall geht das Video viral und erreicht somit eine große Anzahl von Usern. Auch hier kann man z. B. mit YouTube-Ads nachhelfen, um das Video zu verbreiten.

Wer viel Budget in die Hand nehmen will, kann mittels Masthead-Anzeige die Startseite von YouTube für einen Tag , in einem Land mit einer interaktiven Videoanzeige übernehmen.

360° Videos und Virtual Reality: Die Zukunft des Videomarketings

Im Bereich Virtual Reality stehen wir erst am Anfang. Dieses Segment wird sich in den nächsten Jahren jedoch stark vergrößern und weit verbreiten. Es wird das Videomarketing um eine weitere, sehr interessante Option ergänzen und revolutionieren. Teilweise macht diese Technologie das jetzt schon. 360 Grad Videos lassen den Nutzer in eine Rundumsicht eintauchen und ein Video hautnah erleben. Vor allem in Kombination mit VR-Brillen ergibt sich so eine vollkommen neue Art des Erlebnisses, eine neue Art von Werbung. Nutzer können sich eine Immobilie ansehen, einen virtuellen Rundgang durch ein Geschäft machen oder Sport onboard miterleben. Doch in Zukunft eröffnen sich durch diese Form des Videomarketings auch ganz neue Möglichkeiten. Frei nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ können Nutzer von zuhause aus an Live-Events wie Konzerten, Messen, Produktpräsentationen, Awardshows, sportlichen Ereignissen und dergleichen teilnehmen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Durch die daraus gesammelten Daten entstehen klare Nutzerprofile, die man zusätzlich mit optimierten Anzeigen ansprechen kann. Konzertbesucher könnten mit Videoanzeigen zu Lärmschutz bespielt werden. Sportfans mit Merchandising-Artikel ihrer Lieblingsmannschaften.

Wie man sieht gehört Videomarketing nicht nur die Zukunft, sondern längst auch die Gegenwart. Die Werbemöglichkeiten mit Videoanzeigen sind vielfältig und erweitern sich in naher Zukunft. Um konkurrenzfähig zu bleiben und relevanten Content für Konsumenten bereitzustellen, sollte jedes Unternehmen auf Videomarketing zurückgreifen.

Wenn Sie Fragen zu Videomarketing haben, oder mehr zu unseren Leistungen in diesem Bereich erfahren wollen, kontaktieren Sie uns per Email oder telefonisch unter 0316/267770.