Amazon: Optimierung beim Vertrieb von exklusiven Produkten

Vom Vertrieb exklusiver Produkte sprechen wir dann, wenn ein Seller ein Produkt bei Amazon alleine anbietet, etwa weil er Hersteller des Produktes ist und dieses exklusiv vertreibt.

Der Verkäufer konkurriert also nicht mit Anbietern des gleichen Produktes, sehr wohl aber mit Sellern ähnlicher Produkte.

Verkäufer, die in Lage sind, exklusive Produkte auf Amazon anzubieten, sollten sich auf die Optimierung der Rankings in der Amazon Suche konzentrieren.

Wenn es dem Seller gelingt, in der Amazon Suche höher zu ranken, dann steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass User auf das Produkt aufmerksam wird. Sobald der Nutzer auf der Seite des exklusiven Produktes gelandet ist, „gehört“ er dem Exklusiv-Anbieter allein.

Such-Optimierung beim Vertrieb exklusiver Produkte = mehr Sichtbarkeit, mehr Reichweite, mehr Traffic, mehr Conversions und mehr Umsatz.

Anders sieht es aus, wenn man nicht-exklusive Produkte anbietet. Das heißt, die gleichen Produkte werden auch von anderen Sellern angeboten. Diesen deutlich schwierigeren Prozess diskutieren wir Teil 3. Dieser Artikel widmet sich den Rankingfaktoren beim Vertrieb exklusiver Produkte.

Amazon: Title und Attribute
Amazon: Titel und Bulletpoints vergeben

Relevanz Ranking Faktoren

Die Ranking Faktoren werden in Relevanz und Performance Faktoren unterteilt. Zu den Relevanz Faktoren zählen in der Wichtigkeit absteigend gereiht folgende:

Produkttitel – Höchste Keyword-Relevanz

Der Titel ist einer der wichtigsten Amazon-Ranking-Faktoren, der nicht selten allein über den Kauf entscheidet. Hier kommt es vor allem auf das richtige Zusammenspiel von Keywords, Brand, USPs, Produkteigenschaften und überzeugenden Verkaufsargumenten an, welches die Suchmaschine und den Suchenden gleichermaßen zufrieden stellen. Es sollten keinesfalls mehr als 200 Zeichen verwendet werden, wobei es auch nicht immer sinnvoll ist, diese 200 Zeichen um jeden Preis voll auszuschöpfen. Es geht darum, einen sinnvollen Title in Bezug auf Länge, wichtige Keywords und Verkaufsargumenten zu formulieren.

“Meta Keywords – 2.höchste Keyword-Relevanz

Die „Meta Keywords“ sind für den User unsichtbar und auch über den Seitenquelltext nicht einsichtig. Dennoch sind diese Keywords extrem relevant für das Ranking. Als Seller hat man 5 Zeilen à 1.000 Zeichen Platz. Man hat also 5.000 Zeichen frei oder anders gesagt ca. 800 Keywords finden dort Platz. Diesen Platz gilt es zu nutzen und dies ist gar nicht so einfach wie es vielleicht klingen mag. Es sollte möglichst keine Wiederholungen und Doppelungen von Suchbegriffen geben. Durch die Verwendung eines Bindestrichs können sogar noch viele weitere Kombinationen möglicher Suchanfragen abgedeckt werden.

Bullet Points bzw. Attribute – 3.höchste Keyword-Relevanz

Fünf Bullet Points können bei Amazon maximal vergeben werden. Diese sollte man auch nutzen, um die Produkteigenschaften und deren Nutzen zu beschreiben. Grundsätzlich gilt dasselbe zu beachten wie beim Titel: Eine sinnvolle Balance aus weiteren Suchbegriffen und Kaufargumenten schaffen. Besonders wichtig ist es, das Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten.

Detaillierte Produktbeschreibung – 4.höchste Keyword-Relevanz

Oft vernachlässigt und doch sehr wichtig: Die Produktbeschreibung ist zwar nicht ganz so wichtig wie der Titel, die „Meta-Keywords“ oder die Attribute, sie trägt aber ebenfalls zu einer Kaufentscheidung und zum Ranking bei. Auch wenn man davon ausgehen muss, dass bei weitem nicht alle potentiellen Käufer die Produktbeschreibung lesen, sollte man dennoch auch hier noch einmal die wichtigen Keywords platzieren und das Haupt-Augenmerk auf emotional verpackte Verkaufsargumente legen.

Detaillierte Produktbeschreibung – Kundennutzen in den Vordergrund stellen

Performance Ranking-Faktoren

Amazon analysiert zusätzlich verschiedene Faktoren zur Verkaufs-Performance von Produkten, um die Kaufwahrscheinlichkeit für die Zukunft zu prognostizieren. Diese Prognose erfolgt aufgrund von Performance Ranking-Faktoren.  Die Wesentlichsten sind:

  • Verkaufte Stückzahl
  • Conversion Rate
  • Kundenbewertungen
  • Click-Trough-Rate

Ausblick Teil 3

Wird ein Produkt von mehreren Händlern angeboten, wählt Amazon einen bevorzugten Händler aus und hinterlegt diesen in der sogenannten Buy Box. Was man als Händler tun kann, um in die Buy Box zu kommen, das erfahren Sie in Teil 3.