Der mobile Index wird zum Hauptindex – Mobile First wird zur Pflicht

Die Nutzung des Internets wird schon seit geraumer Zeit immer mobiler. Die aktuellste Ankündigung von Google ist eine logische Konsequenz darauf. Schon länger angekündigt, soll es nun soweit sein: Der Mobile Index wird künftig als Haupt-Index gelten und den Desktop-Index als wichtigsten damit ablösen. Welche Konsequenzen Website- und -shop-Betreiber erwartet und was zu tun ist, lesen Sie hier in diesem Artikel.

 

Mobile Index und Desktop Index geben ihre Trennung bekannt

Bereits im April 2015 erfolgte das große Mobile Update, das mit dem fast furchteinflößenden Schlagwort “Mobilegeddon” versehen wurde. Erste Rankingverluste in den mobilen SERPs waren die Folge.

Die Information, von Google vor etwa 14 Tagen offiziell bekanntgegeben, wird wohl weitergreifendere Änderungen für die Rankings bringen: Wie das Unternehmen mitteilt, wird der Mobile Index vom Desktop Index getrennt und der Mobile Index als Hauptindex herangezogen.

Google wird zuerst die mobile Version von Webseiten indexieren und verwenden. In Zukunft schaut der Suchmaschinengigant also nicht mehr, ob es zur Desktop auch eine mobile Version der Website gibt, sondern es läuft genau umgekehrt. Dies wiederum bedeutet für viele Website- und -shop-Betreiber einen akuten Handlungsbedarf.

Nachdem es die oberste Maxime von Google ist, den Usern das bestmögliche Suchergebnis zu präsentieren, ist der Schritt nur logisch konsequent. Schon seit geraumer Zeit laufen etwas mehr als 50% der Google-Suchanfragen über Mobilgeräte. Tendenz steigend.

Es soll zwar auch weiterhin einen Desktop Index geben, dieser soll aber deutlich weniger häufig wie der Mobile aktualisiert werden. Selbst wenn etwa bei einem Webshop der größte Anteil des Umsatzes über die Desktop-Version generiert wird, so wird Mobile SEO spätestens jetzt zur Pflicht.

Wichtig zu wissen: Mobile = Smartphones.

Wenn Google von Mobile spricht, sind eigentlich Smartphones gemeint. Tablets werden von Google wegen des größeren Bildschirms eher wie Desktop Computer betrachtet.

 

Massive Aufwertung von Mobile Index und Mobile SEO

Spätestens jetzt sollte allen klar sein, dass Websites ohne mobile Optimierung deutliche Nachteile bei der Indexierung haben werden. Top Platzierungen dürften wohl eher ausgeschlossen sein.

Für Seitenbetreiber geht es jetzt darum, die Mobile Darstellung Seiten zu optimieren.

Die beste Lösung ist, Responsive Design zu verwenden. Natürlich ist es weiterhin möglich eine eigene mobile Version zu verwenden, diese muss jedoch dieselben Inhalte bieten wie die Desktop-Version, denn ansonsten kann es durch das Fehlen von Inhalten zu Rankingverlusten kommen.

 

Mobile Friendly Checklist

  • Wird die Seite gut auf Mobilgeräten dargestellt?
  • Wird die Seite von Google als mobilfreundlich eingestuft (Jetzt Test per Mobile Friendly-Tool durchführen)?
  • Kann Google die mobile Seite komplett crawlen (“Abruf wie durch Google” in der Google Search Console nutzen)?

 

Fazit

Mit der Ankündigung von Illyes auf der Pubcon in Las Vegas hat sich bei Google der Paradigmenwechsel weg von der Desktop Relevanz hin zu Mobile First verwirklicht.

Wann genau es soweit ist, hat Google noch nicht bekannt gegeben, dazu wird noch eine gesonderte Stellungnahme erfolgen. Klar ist jedoch, dass der Wechsel in den nächsten Monaten über die Bühne gehen soll.

Fix ist auch, alle Websitebetreiber (vor allem auch Webshop Betreiber), die bis jetzt noch nicht gehandelt haben und Rankingverluste in den mobilen Suchergebnissen aufgrund einer fehlenden mobilen Optimierung hingenommen haben, sollten JETZT handeln.

 

Unser Experten zum Thema Mobile First helfen bei Fragen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 0316/267770 oder per E-Mail an office@both-interact.com.