Die Website eines Unternehmens kann ein sehr starkes Marketing-Tool sein. Daher sollte sie entsprechend genutzt und gestaltet werden. Bei Beachtung der folgenden zehn Tipps für die Neugestaltung Ihres Webauftritts, steigt die Wahrscheinlichkeit, ein tolles Ergebnis zu erhalten.

10 Tipps zur Website-Neugestaltung

Die Website eines Unternehmens kann ein sehr starkes Marketing-Tool sein. Daher sollte sie entsprechend genutzt und gestaltet werden. Bei Beachtung der folgenden zehn Tipps für die Neugestaltung Ihres Webauftritts, steigt die Wahrscheinlichkeit, ein tolles Ergebnis zu erhalten.

10 Tipps zur Neugestaltung der Website

1. Ein Ziel für die Website definieren

Jede Neugestaltung beginnt mit einer Vision und dem Wunsch, ein Problem zu lösen. Es ist daher wichtig, dass Sie sich darüber im Klaren sind, warum Sie eine Neugestaltung wünschen, und wie Sie diese Gründe in messbare Ergebnisse umwandeln können. Das Wichtigste in der Planungsphase ist, dass Sie Ziele und daraus abgeleitet die Funktionen Ihrer neuen Website genau definieren. Eine Sitemap zu erstellen und Inhalt und Design möglichst genau zu definieren, spart Zeit und reduziert spätere Fehler.

 

2. Den bestehenden Webauftritt analysieren

Schauen Sie sich Ihre aktuelle Website genau an: Was funktioniert gut und was muss verbessert werden? Machen Sie eine genaue Analyse, um später den Erfolg Ihrer neuen Website messen zu können. Befragen Sie auch Besucher Ihrer aktuellen Website, um herauszufinden, was diese als wichtig und gut empfinden. Geben Sie ihnen eine Chance Ihnen mitzuteilen, wie Sie Ihren Webauftritt verbessern können.

 

3. Guten Inhalt erstellen

Content is king, context is queen. Inhalte sollten daher nicht nur ansprechend und interessant für den Besucher sein, sondern auch für Suchmaschinen Relevanz haben – Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Content Marketing lauten hier die Stichwörter.

 

4. Die neue Seite gestalten

Gutes Design ist einfach, responsive und ansprechend. Im kreativen Prozess sollten daher verschiedene Layouts, Farben und Schriftarten ausprobiert werden, um herauszufinden, was für den potenziellen Besucher am ansprechendsten ist. Vergessen Sie nicht, eine mobile Version Ihrer Website zu erstellen, denn dies ist heutzutage ein absolutes Muss.

 

6. Messbarkeit & Conversions im Blick

Wenn Sie Ihren neuen neuen Webauftritt umsetzen, sollte dies natürlich mit modernen und verlässlichen Technologien geschehen. Vergessen Sie außerdem nicht sicherzustellen, dass Sie Ihre Website nutzen, um wichtige Informationen über das Nutzerverhalten zu erhalten. Binden Sie zum Beispiel Google Analytics, Piwik, den Google Tag Manager oder die Google Search Console ein, um bestimmte Daten immer klar im Blick zu haben. Definieren Sie Conversionziele und stellen Sie sicher, dass diese auch gemessen werden, um zu wissen, wie Ihre Website performt bzw. ob Sie Ihre Ziele erreichen.

 

7. Die Seite ausgiebig testen

Bei der Neugestaltung einer Website sollte genug Zeit eingeplant werden, um die Seite ausgiebig zu analysieren und zu testen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Webauftritt genauso aussieht und funktioniert, wie Sie es geplant hatten, und erstellen Sie eine Liste potenzieller Usabilityfehler, um diese frühzeitig beheben zu können. Nehmen Sie sich etwas Zeit und testen Sie ihre neue Website in jedem Browser und auf jedem verfügbaren Gerät. Da unterschiedliche Geräte diverse Dinge anders interpretieren, können potenzielle Fehler so vorab von Ihnen erkannt und behoben werden.

 

8. Performance überprüfen

Schnelle Websites sind das A und O, gerade in einer Zeit, wo ein großer Teil der Webauftritte mobil betrachtet wird. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website gut performt, um Ihren Besuchern einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen. Bekannte Tools zum Überprüfen der Performance sind z.B. Googles Pages Speed, Yahoo!’s YSlow, GTMetrix oder Pingdom.

 

9. Den neuen Webauftritt veröffentlichen

Eine neu gestaltete Website ist ein guter Grund, um etwas Zeit mit Networking zu verbringen. Machen Sie über Suchmaschinenwerbung, Social Media, Newsletter, E-Mails oder Blogeinträge auf Ihren neuen Webauftritt aufmerksam.

 

10. Die Ergebnisse analysieren

Finden Sie heraus, ob Sie Ihre selbstgesteckten Ziele erreicht haben. Es wird natürlich immer Dinge geben, die Sie noch verbessern können – schreiben Sie daher eine Liste und analysieren Sie weiterhin, was auf Ihrer Website gut funktioniert und was nicht. So können Sie Ihren Webauftritt auch in der Zukunft verbessern und immer eine gute Besuchererfahrung garantieren.